Herzschmerz

Liebeskummer ist schwer zu beschreiben und auch nicht leicht abgetan. man redet ihn herunter, sagt der vergeht wieder und man soll nach vorne sehen. doch ich sage euch, wir alle kennen dieses gefühl. diesen unerträglichen schmerz. diese sehnsucht und gleichzeitig hass durchströmt deinen ganzen körper. begierde und verweigerung. mit jedem herzschlag scheint der riss den er hinterlassen hat stärker zu werden. wie blitzschläge lässt dich dieser schmerz zusammenbrechen. dich dazu veranlassen um dich zu schlagen ,leise und laute tränen zu vergießen. und man kann nichts gegen den schmerz tun. man kann warten und hoffen dass er dich nicht vollkommen zerstört. es ist wie physischer und seelischer schmerz vereint. es macht dich krank und schwach. man kann nichts tun. einfach warten ,bis er abklingt und dein herz nicht vollkommen zerreißt.

in liebe janerose 

7.1.15 05:38, kommentieren

Es liegt mir nicht glücklich zu sein..

Heute war es soweit. ich hatte es sofort gespürt. ich hatte mich zum ersten mal auf grausame art und weise unsterblich in ihn verliebt. ich verbrachte die letzten Monate mit ihm. wir waren so streitsüchtig und doch so hilfesuchend aneinander gekettet. wir ließen uns nicht los, er kam damit klar. mit mir. meinen macken. ich stieß ihn immer wieder weg und er kam freiwillig wieder zurück .er gab nie auf und ließ mich nie allein. ich wusste nicht wieso er mich nicht verließ sowie ich es wollte und somit auch jeder nach einer gewissen zeit tat. nein er hielt tapfer durch, hoffte dass ich ihn wirklich willkommen hieß. doch bis heute passierte es nicht. heute. ich weiß immernoch nicht ob ich lachen oder weinen soll. ich meine. verliebt sein ist toll, das sagen ie iesten natürlich. s gäbe nihcts schöneres als glücklich liiert zu sein. doch wieso kann ich das nicht ?  ich sah ihm in die klar blauen augen und wusste es. merkte wie mei herz wieder zusammenwuchs und es oediglich von einem namen getragen wurde. bekam Gänsehaut als er seinen körper meinen soviel kleineren bedeckte. wogen der Glückseligkeit duchfuhren mich alleine als er mich küsste. zischend und immer schmerhafter fu dieses gefühl durch mich. liebe. wir vereinigten uns, doch dieses mal war es anders. es war mehr als Leidenschaft für mich. ich ließ mich vollkommen falln ,genoss nur seinen männlichen duft, seinen stoßweise kommenden atem an meinem hals , den Rhythmus seines mich in den wahnsinntreibenden körpers. ich war verloren. er hatte endlich gewonnen und vielleicht sollte man ihm dies auszahlen. doch er schien mich wirklich zu lieben. 

doch wenn ich ehrlich bin macht mir das angst. ich kenne dieses schmerzhafte pulsiernde gefühl nicht. es war ganz neu für mich. ich wollte nurnoch bei ihm sein, ihn berühren und es hören. immer und immer wieder. und dafür hasste ich mich. ich war nie so. ich war nicht gut im glücklich sein und Zuneigung ausdrüken , ich ging bei menschen immer auf Distanz und so bin ich immer wieder hin und hergerissen zwischen dem bedrüfnis ihn noch näher an mich zu ziehen oder ihn mit voller kraft wegzustoßen. ich bin ihm hilflos ausgeliefert und ich fühlte much schlecht. ich wollte das nicht.  doch er versteht nicht. ich bin nunmal nicht gut darin glücklich zu sein. es liegt mir einfach nicht. wenn man dieses gefühl noch nie hatte ,ist es befremdlich und angsteinlößend und jetzt kann ich nur darauf warten bis er sich abwendet und mein herz, was seit heute nicht mehr mir gehört, mit herausreißt.  

19.12.14 16:27, kommentieren

sie stößt jeden mensch von sich - sich selber zu quälen

Zu kompliziert. Anstrengend. Wie hälst du es bloß mit ihr aus? Launenhaft. Erschöpfend. Immer wieder sehe ich gerne die oberflächlichkeit der menschen . ein mädchen mit diesen kriterien zu beurteilen und die begründung sei dass es zu schwer wäre diese person für sich zu gewinnen. Sie denken sich alleine das und versuchn cniht die hintergründe zu erfragen. Wieso ist sie so kompliziert. Wieso macht sie das leben allen zur hölle?  Wieso ändert sie jede minute ihre miene ,laune odermeinung?  Was ist dieser person widerfahren ? 

Die antwort ist so einfach und doch si tragisch. Sie tut sich selber weh. Sie weiß dass es nicht gut ist so zu leuten zu sein. Sie zwingt sich dazu immer und immer wieder die anderen von sich wegzuzstoßen indem sie unausstehlich ist ,indenen sie ihnen bewusst macht ,dass sie nie an sie rankommen werden. Sie ist kompliziert ,um sich eine andere art von schmerz zuzufügen. Wenn sie nur im arm gehalten werdne will ,dann stößt sie ihn weg, schreit ihn an ,macht eine szene. Um ihn zu quälen ,doch eigentlich ist das ziel nur sich selber diesen schmerz auszuzsetzten . dafür gibt es keinen  grund. Kein verständnis. Krank. Diese menschen sind einfach krank.  Wenn sie getröstete werden will. Unterdrückt sie die tränen mit aller kraft. Schlägt sie um sich und kreischt die andere person an. Wenn sie nähe verspüren will ,sieht sie jeden menschen an als wäre er dreck. Als wäre sie was besseres. Wenn sie jemanden gefunden hat den sie liebt und der sie liebt ,weiso kann sie nicht einfach glücklich sein ,wieso kann sie nicht endlich aufhören spielchen zu spielen ,wieso muss sie immer weitermachen. Immer wieder probleme erfinden ,sie beide quälen ,wieso kann sie denn nicht endlich verdammt nochmal glücklich sein. Wieso ist sie so krank?

Sie macht es nicht absichlich ,aber auch nicht ausversehen. Sie will icht schwach wirkren ,will unabhängig sein ,vollkommen die kontrolle zu behalten ,also schubst sie jeden von sich weg und hat sich selber dafür entschieden , sie selber trifft die wahl und doch hat sie keine. Sie folgt dem schmerz ,denn das ist das einzige an dem sie sich wirklciuh halten kann ohne sich selber aufzugeben.

20.9.14 12:50, kommentieren

selbstzerstörerisch - wenn man alles für andere aufgibt

Selbstzerstörerisch. so würde ich mich selber beschreiben, vielleicht auch schwach. Ich bin nicht wie andere menschen ,ich nehme mir nicht was ich will. Die leute sagen zu mir ich soll mich selber vor andere stellen,aber doch verstehen sie mich alle nicht. ich kann es nicht ertragen andere zu verletzten ,ihnen schaden zuzufühgen oder sie unglücklich zu sehne , ich werde immer versuchen ihnen den vortritt zu lassen ,werde ihnen alles geben was ich kann um sie glücklich zu machen ,egal wie sehr ich dabei verletzt werde. Ich würde alles für menschen tun die mir was bedeuten ,ich bin selbstlos und doch ertrage ich diesen schmerz tapfer. Deshalb versucht mich zu verstehen. Ich würde allen schmerz auf der welt auf mich nehmen sobald es euch gut geht. Ich will einfach dasss andere glücklich werden, wenn ich als einzige im weg stehe ,befreie ich mich und widerspreche mir selbst ,indem ich hinter sie trete und sie glücklich werden lassen. wenn sie mich brauchen dann bin ich immer da. Wenn sie mich lieben  werde ich ihnen immer das gefühl geben dass ich genauso empfinde, wenn sie mich hassen ,dann werde ich es respektieren werde sie zihene lassen. ich achte nicht darauf was ich empfinde oder wie sehr es mich selber zerstört, ich spiele ihnen alles vor, sie kennen mich nicht.. aber was ist darn falsch solang sie glücklich sind ,bin ich es auch. Ich habe schon soviel schmerz von den anderen übernommen ,gebe ihn immer was sie wollen und habe sie so gerettet. Habe ihr leben gerettet. Habe sie bewahrt vor diesem schlimmen schmerz ,der sich jedoch immer weiter in mir anhäuft. Ich frage mich wann er mich verschlingen wird wann er auch das letzte stück von meiner hoffnung gefressen hat. Und doch egeal wie sehr ich mich verstellen muss ,wie oft ich verletzt werde ,wie lang ich menschen anöüge muss um sie glücklich zu machen ,ich werde kämpfen ,und deshalb bin ich nicht schwach. Ich würde mich selber zerstören um anderen zu helfen. Ich bin stark genug diesen schmerz auszuhalten. Kämpfe damit und doch frage ich mich wann ich es nicht mehr aushalte ,wann ich eingehen werde, unter dem druck ,der liebe ,der zuneigung. Ich werde noch viele menschen ein lächeln auf das gesicht zaubern ,bevor  sie mich , nein bevor ich mich selber zerstöre.

2 Kommentare 6.9.14 21:24, kommentieren

Tanzen - Meine eigene persönliche Freiheit

1 Kommentar 10.8.14 21:56, kommentieren